Schulleben 2023/2024

Info-Abend 2024

Großes Interesse am Info-Abend an der Mittelschule.

Hier geht es zum vollständigen Artikel.

FROHE OSTERN

 

Ostern an der Grund- und Mittelschule.

Hier geht es zum vollständigen Artikel.

Versöhnung auf der Friedensinsel 

 

Giraffensprache macht Schule in Poppenhausen.

Hier geht es zum vollständigen Artikel.

Helau: Fasching in der Schule

 

In der Schule waren die Narren los! 

Hier geht es zum vollständigen Artikel.

Sandwiches in der Pause

 

Leckere Sandwiches verkauften die fünften Klassen.

Hier geht es zum vollständigen Artikel.

Hagerbutten gegen Schrauthis

 

Bericht zum Bankballturnier 2024.

Hier geht es zum vollständigen Artikel.

Teamgeist stärken und Natur erleben

 

Die fünften Klassen waren im Schullandheim.

Hier geht es zum vollständigen Artikel.

Mittelschule auf der Eisbahn

 

Winterlich und sportlich ging es zu auf der Eisbahn.

Hier geht es zum vollständigen Artikel.

Kerzenschein und Ukulelen

Adventsfenster Poppenhausen

 

Aus den Klassen zwei bis zehn waren die Schülerinnen und Schüler, die sich seit Tagen und Wochen auf das jährliche Adventsfenster am 15.12.2023 der Grund- und Mittelschule "Oberes Werntal" in Poppenhausen vorbereiteten. Im Vorfeld wurde deshalb zusammen mit den Lehrkräften Lena Weidner, Martina Fenn, Sabine Walter, Stefanie Göb und Vanessa Knorr im Kunst- und Musikunterricht gebastelt und geübt, um für die Abendveranstaltung auch rechtzeitig fertig zu werden.

Natürlich durfte auch die weihnachtliche Dekoration der Schulfenster nicht fehlen, die schließlich namensgebend für die Veranstaltung sind.

Während die Jüngsten im Schein von Kerzen und Taschenlampen besinnliche Geschichten und Gedichte vortrugen und damit Fassade der Schule einerseits und die Gesichter der Zuschauer andererseits zum Strahlen brachten, verkauften Zehntklässlerinnen eigens dekorierte Kerzen und selbstgemachte Weihnachtsartikel an die Besucher, um mit dem Erlös auch ihre Kasse für die Abschlussfahrt zu füllen.

Dass sich weihnachtliche Lieder mit für diesen Zweck eher ungewöhnlichen Instrumenten kombinieren lassen, bewies ein klassenübergreifend gemischtes Ensemble, als es "Last Christmas" auf der Ukulele erklingen ließ, sehr zum Gefallen der vielen Eltern, Lehrkräfte und Schüler, die sich am Abend auf dem Platz vor der Schule versammelten. Versorgt wurden die Besucher gegen die Kälte mit warmen Getränken und Speisen, die von Mitgliedern des Elternbeirats bereitgestellt wurden.

Aus den unterschiedlichen Beiträgen entstand so der Flair eines stimmungsvollen Weihnachtsmarktes im familiären Kleinformat, auf dem einige Gäste mit einem Punsch in der Hand und in Gespräche vertieft noch bis in die späten Abendstunden verweilten.

 

Von: Lukas Kütt (Lehrer, MS Oberes Werntal)

Mit der Tochter des Meeres zum 1. Platz

 

Im Schuljahr 2023/24 fand der traditionsreiche Vorlesewettbewerb des deutschen Buchhandels zum 65. Mal statt. Wie immer traten die Klassensieger unserer 6. Klassen gegeneinander an, um den besten Vorleser/die beste Vorleserin der Schule herauszufinden.

Zur Siegerin an der der MS „Oberes Werntal“ wurde Selena McNally aus der 6a gekürt. Sie setzte sich gegen drei Mitschüler und Mitschülerinnen durch und zieht nun im Februar 2024 in die nächste Wettbewerbsrunde auf regionaler Ebene ein, den Kreisentscheid.

Mit Engagement und Lesefreude waren vier Schüler der Klassen 6a und 6b am Start und stellten Passagen aus ihren Lieblingsbüchern vor. Letztlich konnte Selena die Jury ganz besonders mit ihrer Vorleseleistung überzeugen. Das Siegerbuch war „Tochter des Meeres“ von Federica de Cesco. „An dem Buch hat mir gefallen, dass die Insel sehr schön beschrieben wurde und die Handlung spannend war“, begründet Selena ihre Buchauswahl.

Alle klassen- und schulbesten Vorleser wurden mit einer Urkunde ausgezeichnet. Auf die Gewinnerin wartet beim Kreisentscheid zusätzlich ein besonderes Buchgeschenk.

Bundesweit nehmen jährlich rund 600.000 Schüler und Schülerinnen am Vorlesewettbewerb teil. Er ist einer der größten und traditionsreichsten Schülerwettbewerbe Deutschlands und steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten.

Die schönste Zeit des Jahres – wir würdigen sie gebührend mit unseren Adventstreffen

 

Nach dem Erfolg des letzten Jahres haben wir, die Grund- und Mittelschüler der Schule Poppenhausen, uns auch dieses Jahr wieder zu gemeinsamen Adventstreffen getroffen. Die letzten drei Montage haben wir uns immer um 8:15 in der Aula getroffen, und die einzelnen Klassen präsentierten die verschiedensten weihnachtlichen Programmpunkte.

Wie schon im letzten Jahr begann jedes unserer Adventstreffen damit, dass wir gemeinsam das Lied „Singen wir im Schein der Kerzen“ sangen. Das beherrschten wir aus dem letzten Jahr noch ganz gut und es war schöner und stimmungsvoller Anfang. Das diesjährige Programm konnte sich wahrhaftig hören und sehen lassen! Während die 3a und die 5. Klassen Weihnachtsgedichte präsentierte, nahm uns die 3b mit auf eine kleine Reise und erzählte uns was darüber wie Weihnachten in anderen Ländern gefeiert wird und tanzten zu „Feliz Navidad“. Die 4a erzählte uns eine Geschichte mit Kamishibai und gemeinsam mit der 6a durften wir uns heißgeliebtes „Weihnachtsmann & Co.KG“ Lied schmettern.  Den Abschluss bildete eine gemeinsame Gesangeinlage der 4a und den 5. Klassen, die „Last Christmas“ mit Ukulelenbegleitung sangen. Für uns wird es definitiv kein „Letztes Weihnachten“ gewesen sein und wir freuen darauf, diese Tradition im nächsten Jahr fortzusetzen. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an alle Schüler und Lehrkräfte für ihre Beiträge. Frohe Weihnachten euch allen!

 

Die Schule Poppenhausen

Hilfe für Rumänien-die Schule Poppenhausen spendet an Waisenhäuser in Rumänien

An der Grund- und Mittelschule Poppenhausen spenden wir schon seit vielen Jahren für bedürftige Menschen in Rumänien-so auch wieder dieses Jahr. Seit Wochen wuchs der Haufen bunter Weihnachtspäckchen neben dem Sekretariat immer weiter an und so konnten wir am Nikolaustag eine beachtliche Menge an Spenden losschicken. Unsere M8 hatte jedenfalls ordentlich zu schleppen-es dauerte schon eine Weile sämtliche Pakete im Transporter der Rumänienhilfe Karl zu verstauen. Aber alles funktionierte reibungslos und die Pakete sind hoffentlich inzwischen gut in Rumänien angekommen. Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen SchülerInnen und ihren Familien, die sich an der Spendenaktion beteiligt haben. Unsere Spenden werden dringend benötigt und werden den rumänischen Kindern und ihren Familien eine große Freude und Unterstützung sein. 

„Die Zauberflöte“ für Jung & Alt in Würzburg

 

Am 30.11.23 besuchten einige Schüler und Schülerinnen der dritten und vierten Klassen gemeinsam mit Frau Jüngerhans und Frau Weidner den Opernklassiker „Die Zauberflöte“ in Würzburg. Die Geschichte der Zauberflöte lernten die Kinder zuvor im Musikunterricht kennen. Auf der Bühne leitete eine Erzählerin mit viel Charme und Witz durch die märchenhafte Handlung. Dazwischen lauschten die Kinder gespannt den wunderschönen Klängen des Prager Kammerchors. 

                  Die M9 stellt unsere Schule vor!

                              - mit "simpleshow video maker":

Porträts nach Giuseppe Arcimboldo

Eine Reise in die Vergangenheit – die 5. Klassen der Mittelschule Poppenhausen erforschen die Steinzeit

 

Am letzten Schultag vor den Allerheiligenferien wartete auf uns FünftklässlerInnen der Schule Poppenhausen ein besonderes Highlight. Gemeinsam mit Herrn Warmuth, einem echten Steinzeitexperten, durften wir eine spannende Reise in die Vergangenheit unternehmen und zwar nicht nur mit Hilfe von Büchern oder Filmen! Nein, wir erforschten die Vergangenheit anhand realer Originalgegenstände aus der Steinzeit. Von Klingen, Dolchen und Feuersteinen über Bohrkerne zu Fellen bis hin zu Beispielen von Höhlenmalerei - es war beeindruckend, was für eine gewaltige Sammlung uns Herr Warmuth präsentierte. Er erklärte uns die einzelnen Gegenstände genau und stolz konnten wir zeigen, dass wir aus unseren GPG-Stunden mit Herrn Klemenz und Herrn Kütt schon Einiges wussten. Aber dennoch gab es da diesem Tag viel Neues zu lernen.
Die spannenden Erzählungen bildeten aber nur den Auftakt, denn wir durften das Anschauungsmaterial nicht nur betrachten, sondern auch selber ganz viel ausprobieren. Die Bohrkerne zu bearbeiten, dass gelang uns schon recht gut und auch unsere Höhlenmalereiexperimente konnten sich sehenlassen. Echtes Feuer herzustellen, darauf haben wir dann verzichten, aber ganz genau untersucht haben wir die Feuersteine dennoch, ebenso wie die Waffen.

Es hat großen Spaß gemacht und wir bedanken uns an dieser Stelle nochmal ganz herzlich bei Herrn Warmuth, dass er uns diese Reise in die Vergangenheit ermöglicht hat. Wir haben viel gelernt! Aber auch wenn wir traurig sind, dass wir nie ein lebendes Mammut sehen werden – wir sind froh, dass wir nicht in der Steinzeit leben. Da haben wir es in der Gegenwart doch etwas komfortabler.

 

Die 5. Klassen der Mittelschule

Zwei junge Frauen vertreten die Schülerschaft im Landkreis

Klassenfahrt nach Berchtesgaden der Klassen 7a, M7, 8a, M8 und M9

 

Vom 23.10. bis 27.10.2023 brachen wir, insgesamt 88 Schüler und Lehrer der Klassen 7a, M7, 8a, M8 und M9 zu unserer gemeinsamen Klassenfahrt nach Hintersee in Berchtesgaden auf.

Nachdem wir am Montag gegen 13.00Uhr im CVJM Heim in Hintersee angekommen waren führten uns unsere Lehrkräfte Frau Schrauth, Frau Hager, Frau Belting, Herr Mayerl, Herr Greubel und Herr Hemmert zur „Einstimmung“ auch gleich auf die 1200m hoch gelegene Halsalm. Über einen schmalen Wandersteig erreichten wir nach ca. 400 Höhenmetern in etwa einer Stunde unser Ziel und genossen die hochalpine Landschaft mit herrlichen Ausblicken auf den Hintersee bevor wir uns rechtzeitig zum Abendessen wieder auf den Rückweg machten.

Nach dieser herrlichen Wanderung dachten wir, dass wir fürs Wandern im Gebirge doch gut gerüstet wären, da wussten wir allerdings noch nicht, was uns beim Aufstieg zur Blaueishütte am zweiten Tag erwarten würde. Nach insgesamt ca. 900 Höhenmetern und 16 Kilometern erreichten wir die Blaueishütte am Rande des Blaueisgletschers von der wir wiederum eine fantastische Aussicht auf unsere Unterkunft am Hintersee genießen durften. Am späten Nachmittag stürzten sich die Mutigsten unter uns dann noch in den eiskalten Hintersee.

Der Ausflug in das Salzbergwerk Berchtesgaden und der Nachmittag in der Stadt Berchtesgaden bot uns reichlich Abwechslung und Erholung, bevor wir am Donnerstag noch einmal wandern durften. Durch den Zauberwald liefen wir nach Ramsau, genossen das reißende Wasser in der Wimbachklamm, bevor wir wieder mit dem Bus zurück zu unserer Unterkunft fuhren. Einige wenige wanderten schließlich entlang des Wimbaches, diesmal zum Glück nur leicht bergauf, sogar noch bis zum Wimbachschloss und wieder zurück.

Am Freitag ging es schließlich mit dem Bus zurück nach Poppenhausen.

Trotz teilweise schmerzender Füße und auch einigen Blasen, war es insgesamt eine supertolle Klassenfahrt in eine außerordentlich schöne Gegend mit vielen tollen Eindrücken und Erlebnissen. 

Wandertag mit Flugshow

 

Der diesjährige Wandertag führte fünf Klassen der Mittelschule zum Modellflugplatz zwischen Pfersdorf und Rannungen. Mit dem Bus ging es zunächst bis nach Pfersdorf und von da aus per Pedes zum Flugplatz. Dort angekommen begrüßte uns Herr Wiesinger vom MFG Condor Schweinfurt e.V. und während wir uns bei einer Brotzeit stärken konnten, unterhielten uns zwei Mitglieder des Vereins mit einer interessanten und kurzweiligen Flugshow, bei der neben verschiedenen Flugzeugen auch zwei Hubschrauber zum Einsatz kamen. Nach knapp eineinhalb Stunden ging es dann zu Fuß zurück nach Poppenhausen. 

Klassen 7a und M7 im Windpark Schwanfeld

 

Am Freitag, den 06.10.2023, fuhren die Klassen 7a und M7 zum Windpark nach Schwanfeld, um sich über die Windkraft zu informieren. Vor Ort am Windrad nahm uns Herr Köth, der ehemalige Bürgermeister von Schwanfeld, in Empfang und nach der Messung der Lautstärke sowie der Windgeschwindigkeit, erhielten wir viele Einblicke in die Geschichte von Schwanfeld und in die Errichtung des Windparks in der Gemeinde. Herr Köth informierte uns auch über einige beeindruckende Daten zu den Windrädern. So könnte man beispielsweise die komplette Gemeinde Schwanfeld mit 1,25 von den ca. 150m hohen vor Ort stehenden Windrädern das ganze Jahr über mit Strom versorgen, wenn denn der Wind immer blasen würde.

Den unterschiedlichen Stromverbrauch um ein gedämmtes bzw. ungedämmtes Zimmer auf 21°C aufzuheizen, erlebten wir live beim Strampeln an einem Ergometer.

Bei der Wanderung durch den Windpark konnten wir noch einen kurzen Blick ins Innere eines Windrades werfen. 

Raus aus der Schule, rein in den Spätsommer – die Mittelschule wandert nach Ebenhausen

 

Wir haben sie erfolgreich rumgebracht, die erste Schulwoche im Schuljahr 2023/24. Am ersten Tag herrschte vielleicht noch etwas Aufregung – wo ist das neue Klassenzimmer, wer ist alles neu, was kommt auf mich zu? Aber wenige Tage später kann man sagen, alles ist wie immer, alles ist gut. Wir sind zurück und auch wenn wir den Sommerferien hinterher trauern, es ist auch schön, dass wir wieder da sind.

Unsere erste Schulwoche endete am Freitag mit einem gemeinsamen Wandertag. Da Wetter hätte nicht besser sein können. Bei schönsten Sonnenschein konnten wir uns ein bisschen was von unserem Urlaubsfeeling zurückholen. Die 5., 6., 9. und 10. Klassen der Mittelschule hatten sich als Ziel den großen Spielplatz in Ebenhausen ausgesucht. Es ist eins unsere Standardziele und immer wieder schön. Uns gefällt der Weg vorbei an den Wälder und durch den Wald gut, allerdings waren wir auch echt froh, als wir den Spielplatz erreicht hatten. Die Kleinsten mit den Größten zusammen, das funktionierte sehr gut. Während die ZehntklässlerInnen eher an den Tischen chillten und sich unterhielten, tobten sich die neuen fünften Klassen eher aus und lernten sich bei der Gelegenheit besser kennen.

Nach all dem Organisatorischen, das man der ersten Woche erledigen muss, war so ein Wandertag in der ersten Woche die willkommene Gelegenheit sich in Ruhe auszutauschen und gegebenenfalls besser kennenzulernen. Wir konnten uns dementsprechend einen gelungenen Abschluss unsere erste Woche genießen und freuen uns auf die nächste gemeinsame Aktion. 

 

 

 

Anfangsgottesdienst

 

Bunt und fröhlich ging es zu, als die Grundschule Poppenhausen gemeinsam mit Isolde Löb, ngsgottesdienstGemeindereferentin in der Pfarreiengemeinschaft „Sankt Jakobus der Ältere im Oberen Werntal, Poppenhausen“ in das neue Schuljahr startete. Frau Löb hatte die Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrerinnen zu einer ökumenischen Andacht in die katholische Kirche eingeladen. Thema des Gottesdienstes war der Rucksack, in den verschiedene Symbole wie ein Fußball, eine Brotzeitbox und auch eine Bibel gepackt waren. Er sollte die Kinder daran erinnern, dass ausgestattet mit Freude, einer Stärkung, Zeit für Erholung und vor allem Gottes Segen nichts schief gehen kann. 

Druckversion | Sitemap
Grund- und Mittelschule "Oberes Werntal" Poppenhausen

Anrufen